mister minit / potsdamer platz

Ich weiß selbst nicht so genau, wie ich es fertiggebracht habe, ausgerechnet mein teuerstes Paar Schuhe (nein, für Manolos wird es nie reichen, aber Riccardo Cartillone mußte dann doch mal sein, in eisengrau… hach!) SO zu verhunzen und mißhandeln, daß ihnen schon von weitem mitleidige, mir hingegen verständnislose Blicke zugeworfen werden…

Aber da, wo ich den überwiegenden Teil des Jahres wohne, gibt es sowas wie Schuster oder Schneider schon gar nicht mehr:  is ja alles billig, geht eh sofort kaputt, kauf man halt was neues Billiges.

Ich habe zwar anläßlich meines heutigen Besuchs in Erfahrung gebracht, daß es einige Filialen in NYC gibt, dort bin ich aber auch nicht dauernd & nur für ein paar neue Absätze fahre ich da bestimmt nicht hin.

Besonders schön an Mister Minit finde ich, daß man dort unangemeldet aufschlagen, die an den Füßen befindlichen Schuhleichen auf den Counter legen kann und dann besockt auf einem der Hocker Zeugin der Anklebe sein darf.

Soweit ich weiß, ist das in allen Filialen Gang und Gäbe — Herr Sahin B. von dieser Filiale jedenfalls fühlte sich von meinen Lumpenschuhen offenbar so herausgefordert, daß er nicht nur neue Absätze befestigte, sondern auch mit viel Mühe versuchte, dem lädierten Leder den letzten verblichenen Glanz zu entlocken… was ihm erstaunlicherweise nach einigen Minuten zärtlichen und gleichsam resoluten Wichsens (nur Drittklässler dürfen hier kichern) sogar gelang.  Wenn es in diesem Rahmen nicht eher unüblich wäre, hätte ich fast noch Trinkgeld gegeben.

Stattdessen überredete mich der Schuhflüsterer, statt 13,99 für ein paar neue Absätze lieber 20 Euro zu berappen:  dafür gibts dann noch ein weiteres Paar geheilt, sicher in nicht allzu ferner Zukunft.

Tags: , , , ,

3 Responses to “mister minit / potsdamer platz”

  1. Marion Says:

    Interessant. Der hier ist nicht so toll, deswegen gehe ich nur noch zu einem sogenannten und auch wirklichen Schumacher-Meister alter Schule, etwas teurer aber einfach genial.

  2. Richensa Says:

    Und wo bleibt das “nachher”-Foto? ;-)
    Oder ist “nachher” schon wieder wie “vorher”?

  3. bunnyberlin Says:

    ähem…. den kommenar hatte ich fast befürchtet. das ist das “nachher” foto.

    hättste mal vorher sehen sollen. tsk tsk tsk.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: